August 23, 2008

Der Diaeten Wahnsinn

Heute habe ich mal kein spezielles "Produkt" sondern eine ganze Kategorie im Prüfstand: Diäten.

Jeder träumt davon: Abnehmen ohne Hunger. Das versprechen die sogenannten Low-Carb-Diäten, die letztlich nicht so gesund sind wie viele es sich denken.

Zum Beispiel nimmt man bei der Atkins-Diät wenig Brot und Kartoffeln aber viel Fleisch und Käse zu sich. Experten raten jedoch zu gesunder, ausgewogener Ernährung und Bewegung als beste Diät. Doch auch Stars wie Julia Roberts verfallen dem Irrglauben der Atkins-Diät.

Der Körper benutzt die Kohlehydrate zur kurzfristigen Energiegewinnung, ist diese Energie überschüssig, lagert der Körper diese Nährstoffe in Fett um.

Es gibt auch die Diäten die sich in die entgegengesetzte Richtung orientieren, die , bei denen möglichst wenig Kohlenhydrate zu sich genommen werden sollen.

Unter diesen Diäten ist auch die South-Beach-Diät, Hollywood-Star- oder Mayo-Diät zu nennen, allgemein werden sie "Low-Carb-Diäten" genannt.

Immer neue Diäten werden entwickelt, so zum Beispiel orientierte man sich eine Zeit lang an der Evolutionstheorie, da der Mensch erst später Getreide u.ä. zu seinem Essensplan hinzufügte nachdem er sich lange nur mit Fleisch und Fisch ernährte.

Fakt ist wirklich dass man durch eine kohlenhydrat arme Ernährung besser abnehmen kann als durch eine fettarmem, doch ist dies mit einem Herzinfarktrisiko verbunden. Das wird durch die erhöhte Aufnahme an Fetten begründet, auch ist die hohe Dosis an Eiweiß nicht gesund für Menschen die Nierenprobleme oder Leberprobleme haben; auch bei Gichtpatienten können die Beschwerden verschlimmert werden. Als Nebenwirkungen sind auch Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Mundgeruch und Übelkeit zu nennen.

Auch ein anderes Risiko wird angeführt: Aufgrund der einseitigen Ernährung ist das Rückfallrisiko zur gewohnten Ernährung überaus hoch.

In den USA hängen sich auch Fastfodketten an diesen Trend und verkaufen Hamburger ohne Brötchen; Lesen Sie hierzu auch meine Kategorie Gesundheit im Heilfasten Blog.

Doch gesund ist das wie gesagt nicht. Auf eine dauerhaft umgestellte, ausgewogene und gesunde Ernährung kommt es an. Auch Sport und Fitness ist dabei ein wichtiger Punkt der beachtet werden soll um dauerhaft Gewicht zu verlieren.

Keine Kommentare: